Newborn Homestory

Gut zu wissen

Homestory bei Euch zu Hause

Eine Homestory erzählt Eure Geschichte, authentisch & nah. Ich fotografiere eine Reportage bei Euch zu Hause in gewohnter Umgebung. Hier kann ich Euer Baby schlafend in seinem eigenen Bettchen oder z.B. bei Euch kuschelnd auf dem Arm auf dem heimeligen Sofa fotografieren. Ich bin der „stille“ Beobachter, der einen kurzen Moment in eurem Leben dokumentiert.

Der passende Ort

Da ich ausschließlich mit natürlichem Tageslicht fotografiere, brauche ich in der Nähe ein großes Fenster oder eine Balkontür, damit wir viel natürliches Licht bekommen. Zudem sollten wir bei der Lichtquelle ausreichend Platz haben, damit ich mich bewegen kann und ihr auch Platz zum sitzen & stehen habt. Homestory Bilder sehen am tollsten aus, wenn die Räume hell und freundlich und die Einrichtung einheitlich ist. Die ganze Palette an natürlichen Tönen ist perfekt.

Outfits

Für Newborn Familienfotos bevorzuge ich einfarbige, einheitliche und helle Kleidung ohne Aufdruck. Sie unterstreichen den puren Look der Babyfotos & lenken nicht vom wesentlichen, euch & den Emotionen ab. Ein gemütliches Home-Outfit, am besten helle Töne, wie weiß, beige, blue jeans, black jeans, eine lockere Frisur & ein Tages-Makeup eignen sich für diese Art von Shooting am besten. Generell ist es einfacher, wenn ihr ein Farbkonzept für eure Outfits festlegt, also euch farblich aufeinander abstimmt, so dass es harmonisch aussieht, so dass ihr NICHT im Partnerlook seid. Der Partnerlook sorgt oft dafür, dass man beim kuscheln nicht mehr erkennt, wo einer anfängt und der andere aufhört, ihr seid quasi eine Masse. Euer Baby kann gerne ein „besonderes“ Outfit tragen, so lenken wir nochmal den Fokus. Inspiration dafür findet ihr bei Pinterest.

Vorbereitungen, die ihr treffen könnt

  • Bitte heizt in allen Räumen, die für das Shooting in Frage kommen (helle Räume) schön ein – auch im Sommer (ideal: 26-30°C). Euer Baby mag es warm und soll ja auch leicht bekleidet nicht auskühlen.
  • Es wäre toll, wenn ihr alles, was im Hintergrund stören und unruhig wirken könnte, vor dem Shooting wegräumt (Kabel, Steckerleisten, Fernbedienung usw.).
  • Euer Baby sollte nach Möglichkeit frisch gestillt, gewickelt und müde sein, damit wir keine Zeit verlieren und direkt loslegen können. Den Zeitpunkt des Shootings planen wir natürlich so, dass alles passt.
  • Details machen eine Geschichte erst perfekt. Legt also gerne alles, was eurer Meinung nach mit auf die Fotos soll, bereit.
  • Seid geduldig. Ist euer Baby während des Shootings unruhig, schreit oder will nicht einschlafen, so fühlt euch bitte nicht gestresst, denn Euer Baby wird die Anspannung spüren. Dann machen wir eine Still- und Kuschelpause oder arbeiten mit dem, was euer Baby bereit ist zu geben.
  • Egal welche Missgeschicke während eines Shootings passieren, ich werde immer entspannt bleiben. Ich mache dies regelmäßig und habe beinahe alles schon gesehen. Das Shooting soll für euch ein schönes Erlebnis werden und es wäre schade, wenn ihr euch gestresst fühlt, weil euer Baby weint oder gerade die Decke vollgepinkelt hat.
  • Macht euch keine Gedanken um Babyakne oder kleine Kratzer auf der Haut. Die professionelle Nachbearbeitung der Fotos lässt diese wie von Zauberhand verschwinden. Sollte euer Baby äußerst trockene Haut haben, könnt ihr 1-2 Stunden vor dem Shooting etwas Hautcreme auftragen und diese zusätzlich auch mitbringen.
Und ganz zum Schluss: Genießt dieses einmalige Erlebnis, schenkt mir als Fotografin Vertrauen im Umgang mit eurem Baby und freut euch auf die wundervollen Erinnerungen!